Herzlich willkommen beim Craftcookie

Ich freue mich sehr dich hier auf meinem Craftcookie Blog begrüßen zu können. Backen (inkl. Kochen + Einmachen) und Basteln sind meine beiden großen Hobbys und hier verbinde ich einfach beides miteinander - keine Angst das bedeutet nicht, dass ich als Stampin' Up Demo aufhöre ;-) wie es Gerüchte behaupten.
Viel Spaß beim Lesen, Nachmachen und Stöbern!
Wenn ihr was leckeres oder schönes "mitnehmt" würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Dienstag, 24. Mai 2016

Big Mac Salat - oder der Tussi - Burgersalat



Ich liebe ihn - wie viele Frauen. Echten Kerlen ist der Salatgehalt viel zu groß. Sie nennen ihn Tussi - Burgersalat.

Ihr kennt den Big Mac Salat noch nicht? Dann ist euch echt was entgangen - wenn es draußen heiß ist,  gibt es für mich nichts leckeres zum Abendessen,  wenn Eiweiß auf dem Plan steht.
Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen - hier mein Rezept.

Zutaten und Zubereitung:

Pro person:

1/4 - 1/2 Eisbergsalat (je nach Hunger)
1 Paprika (1/2 gelb & 1/2 rot)
1 Tomate
1 Zwiebel
2 Essiggurken


Alles kleinschneiden bzw. kleinhobeln

3 Scheiben Schmelzkäse


In Würfel schneiden

100g Rinderhack + etwas Öl anbraten


heiß in den Salat geben

Salatsose:
3 Eßlöffel Joghurt
2 Eßl Majo
1 Eßl. zuckerreduziertes Ketchup
Pfeffer, Salz, Paprika
etwas Essiggurkenwasser

Alles mischen und über den Salat gießen



Nun nur noch alles untereinander mischen - und schmecken lassen!


Ist schnell gemacht - er macht satt und ist richtig lecker!

So, jetzt wird es aber Zeit, dass ich euch mal wieder was süßes zeigen! OK! Versprochen - das nächste Rezept ist wieder süß und es wird auch endlich mal wieder gebastelt!

LG Euer Craft Cookie Susanne

Samstag, 21. Mai 2016

Brotaufstriche und Brot mit Salat oder Gemüsebelag

Ich bin ständig auf der Suche nach leckeren Brotaufstrichen und Brotvarianten mit Gemüse und Salat. Da ich bei meiner Ernährung ja nicht Kohlenhydrat und Eiweiß mischen darf - deswegen fällt Wurst und Käse für mich auf Brot und Brötchen weg - also brauch ich leckeren basischen Ersatz.
Süße Brotaufstiche (Marmelade, Nutella, Specolooscreme, Schokostreusel ...) sind da natürlich auch jederzeit möglich - aber manch mal will ich auch gerne was herzhaftes.

Dazu sollte man immer einen großen grünen oder gemischten Salat essen! (Außer beim Frühstück!)

Von WakeUp gibt es ein total leckeres Basenbrot - hier zu bestellen -  auch darauf darf nur ein basischer Aufstrich. (Damit die Mahlzeit basisch bleibt.)

Bei einer Kohlenhyydratmahlzeit oder zum Brotfrühstück (2 x pro Woche) sollte man zu Vollkorn - oder Dinkelbrot greifen - nicht zu Weißbrot. Selbst gebackenes Brot ist natürlich besonders lecker - vor allem,  wenn man es Ofenfrisch verzehren kann. Demnächst werde ich ein paar Brot Rezepte ausprobieren und euch berichten.

Brotaufstrich - Ideen:

Paprikabrotaufstrich,  das Rezept findet ihr hier.


Aufs Brot einfach nur Butter und darauf verschiedene Salate und Kräuter:

- Butter + Schnittlauch (Liebe ich vor allem auf einer Brezel oder Laugenweckle)
- Butter + Kresse
- Butter + Salatgurke (ich liebe diese kleinen Snackgurken)
- Butter + Radiesle
- Butter + Tomate
- Butter + Geraspelte Karotte

Oder einfach alles zusammen ;-)
- Butter + Salatblatt + Radiesle + Gurke + geraspelte Karotte
Das sieht nicht nur lecker aus - das schmeckt auch richtig gut!


Butter kann man auch toll aromatisieren z.B. mit Bruschettagewürz, Tomatenmark, Pfeffer, Chili, Knoblauch, Zwiebeln (vorher anbraten mit etwas geräuchertem Paprika) oder Curry
Dazu einfach den Butter in einer Küchenmaschiene schaumig aufschlagen und entsprechende Gewürze dazu geben und kühl stellen. Oder am Besten portionsweiße (in einem Eiswürfelbehälter) einfrieren. So hat man immer eine große Auswahl - und die Butter ist schnell aufgetaut.
Neulich habe ich gelesen dass auch eßbare Blüten im Butter sehr hübsch aussehen und auch lecker schmecken sollen. Bis ich das aber ausprobieren kann wird es noch ein paar Wochen dauern - denn die eßbaren Blüten müssen erst noch wachsen ;-)



Rote Bete Brotaufstrich: 
Sonnenblumenkerne mit einer vorgekochten Rote Bete pürieren, mit Salz und Pfeffer, Meerrettich und Honig abschmecken und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.
(Das Rezept habe ich aus dem Aldi Süd Heftle "Jetzt geht's raus")

Griebenschmalz 
Gibt es schon fertig zu kaufen - auch eine leckere herzhafte Abwechslung.

Variante zum Brot / Brötchen sind Wraps (kann man auch ganz einfach selber machen .... kommt auf meine To Do Liste)

Wraps:
- etwas Creme Fraiche oder Saure Sahne auf den Wrap darauf streichen (oder Saure Sahne Zaziki, Karottenaufstrich oder Paprikaaufstrich)
- Gurken, Karotten, Salat, Radiesle ... darauf verteilen 
- einrollen.

Karottenaufstrich:
- Karotten fein raspeln
- mit Kräutersalz und Pfeffer würzen
- Olivenöl dazu geben
- Meerrettich
- alles gut vermengen

Auf ein Brot ein paar Salatblätter  geben,  darauf den Karottenaufstrich!

WU - Zazikki:

- Gurken raspeln und mit Kräutersalz würzen 
- Gurkenwasser immer wieder auspressen - bis die Masse relativ trocken ist
- mit Kräutersalz, Pfeffer, kleingehackten Zwiebeln und Knoblauch würzen
- Creme Fraiche oder Saure Sahne dazu geben
- alles untermischen

Wieder ein Salatbatt auf ein Brot/Brötchen (oder auf einen Wrap)  legen darauf den Zazikki geben

Wenn es mal ein warmer  Belag sein soll:

Fladenbrotpizza , Toast oder Brötchenpizza:

- Belibige Brotunterlage 
- Tomaten, Paprika, Pilze, Aubergine, Zucchini, Zwiebel, Karotten, Frühlingszwiebel ... kleinschneiden auf das Brot verteilen
- mit gutem Olivenöl beträufeln und mit ital. Kräutern und /oder Bruschetta bestreuen
- etwas geriebener Parmesan darüber ( nich mehr als 1 Eßlöffel)
- im Backofen bei 200°C backen

Warmes Baguette mit aromatisiertes Butter (siehe weiter oben) :

- Baguette einschneiden (Scheiben nicht durchschneiden) zwischen die einzelnen Scheiben aromatisierten Butter streichen
- Brot im Backofen bei 200° solange aufbacken bis das Brot knusprig und der Butter geschmolzen ist.

Klassisches Bruschetta Tomate

- Tomaten halbieren  - Kerne entfernen - Würfel schneiden - mit Bruschettagewürz und Olivenöl würzen und 1 Stunde kühlen und durchziehen lassen
- Chiabattabrot in scheiben schneiden und im Backofen, in der Pfanne oder auf dem Grill anrösten 
- wer will Brot dann mit einer Knoblauchzehe einreiben 
- Tomatenmasse darauf verteilen 
- Frischen Basilikum kleinschneiden und darauf verteilen

Gefüllte Brötchen / oder Brot:

- vom Brötchen oder Brot den Deckel abschneiden und aushölen (Brotbrösel trocknen und  z.B. Paniermehl daraus machen )
- Aubergine, Paprika, Pilze, Karotte, Zwiebeln, Tomaten und Zuchini in Olivenöl alles einzeln anbraten 
- Basilikum und Spinat kleinschneiden 
- Creme Fraich würzen mit Bruschettagewürz und ital. Kräutern
- damit das Brot /Brötchen von innen bestreichen und mit dem Grillgemüse, Basilikum und Spinat befüllen
- dazwischen immer wieder etwas Creme Fraiche geben
- zum Schluß den Deckel wieder drauf legen und evtl. Mit einem Schaschlikspieß fixieren
- kurz im Backoffn erwärmen

Ihr seht, auch wenn man auf Wurst und Käse verzichtet,  muss es nich langweilig oder geschmacklos sein.

Ich hoffe ich konnte euch Lust auf diese Köstlichkeiten machen - wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken. 
LG
Euer Craft Cookie Susanne

Dienstag, 17. Mai 2016

Blätterteig-Apfelröschen


Diese Idee ging im letzten Sommer durch sämtlichen Facebookbackgruppen.
Auch ich war begeistert und wollte sie unbedingt nachbacken. Also hab ich sie auf meine laaaaaaaange "to do" Liste gesetzt.

Heute habe ich sie nun endlich mal gemacht,  zum Geburtstag für meinen Papa.

Hier meine Anleitung:

Zutaten:
2 Rollen frischen fertigen Blätterteig
5-6 Äpfel
braunen Zucker (ich hab den holländischen verwendet)
Specolooskruiden (oder Zimt)
Puderzucker

Dazu kann man Schlagsahne und/oder Vanilleeis servieren

-Zuerst werden die Äpfel halbiert und das Kernhaus entfernt
- dann mit einem Hobel feine, dünne Scheiben schneiden
- die Äpfel in etwas Wasser ca. 2-3 min weich kochen

- nun den Blätterteig in 6 gleichgroße Streifen schneiden
- auf jeden Streifen etwas Zucker und Specolooskruiden aufstreuen


- nun die Apfelscheiben fächerförmig im oberen drittel aufschichten (ich hab 2 Reihen gemacht)


- nun den Blätterteig nach oben klappen und leicht festdrücken


- jetzt einfach aufrollen 


- ich habe nun kleine Quadrate aus Backpapier zugeschnitten, naß gemacht und in die Muffinform gelegt - darauf nun die Rosen gestellt (Blätterteig ergibt 12 Rosen = 1 Muffinblech)



- in jede Rose noch etwas brauner Zucker streuen



- nun die Rosen bei 180° C ca 30 min goldbraun backen und dann mit Puderzucker bestreuen 



- Fertig gebacken duften sie einfach nur herlich und sehen klasse aus 


- nun Schlagsahne und Vanilleeis dazu hmmmm einfach nur lecker - alle waren sowohl vom geschmack als auch vom Aussehen begeistert


Ohne das Vanilleeis ist es wieder ein WU - Like Rezept.

Ich wünsche euch  viel Spaß beim nachbacken,
LG euer Craftcookie Susanne

Samstag, 7. Mai 2016

Buchteln zum Muttertag


Buchteln sind ein Stück Heimat für meine Mama. Sie kommt aus Südmähren und dort wurden diese Köstlichkeiten immer gebacken. Meine Oma machte natürlich die Besten und keiner bekommt sie so hin wie Oma.
Als meine Tante, vor vielen Jahren,  versuchte das Rezept  ihrer Mama aufzuschreiben - welches Oma natürlich im Kopf hatte und ohne Waage zubereiten konnte -  war meine Oma so aufgeregt, dass es nicht so richtig klappte. Und so hat meine Tante nur ein ungefähres Rezept ... das nie so lecker war wie die Originale.

Bei Slava habe ich vor einiger Zeit ein Buchteln Rezept entdeckt und dies wollte ich für meine Mama zum Muttertag backen.

Da ich auch davon essen wollte ... habe ich es  WU- Tauglich umgebaut.

Das Original Rezept von Slava findet ihr hier.

Und hier nun meine WakeUp variante:

Zutaten:

500g - 510g Mehl 550
2 Päckchen Vanille Zucker
1 Päckchen Zitronenabrieb
1 pr. Salz
3 Teel. Backpulver
1/2 Würfel Hefe
2 Eßl. Butter
150g Saure Sahne
100  ml Sahne /Wassergemisch
50ml Sahne
5 Eßl. Zucker
Zum Bestreichen: Ei, Wasser und Sahnegemisch

Zubereitung:

- Sahne/Wasser + Sahne etwas erwärmen
- Vanillezucker hinein geben
- Hefe darin auflösen

-In die Rührschüssel die Saure Sahne, Zitronenabrieb, Mehl, Backpulver, Zucker, Butter und Salz geben
- Hefegemisch dazu geben
- alles 5-6 Min mit der KitchenAid kneten bis ein schöner geschmeidiger Teig entsteht



- in ca. 40 g - 50 g  Teigportionen aufteilen
- jede Portion flach drücken und nun füllen mit:

Marmelade (Aprikose-Marille-, Erdbeere, ....) -  beste WU Variante
Nutella
Mohnfüllung
Nussfüllung
Quarkfüllung
....




-nun die Seiten hochziehen und zusammenkneifen und mit der offenen Seite nach undten in eine bebutterte Form legen



- 20 min gehen lassen



- mit Sahne/Wasser/Ei Gemisch bepinseln

- bei 180° C ca 20 min backen - bis sie goldbraun sind





- Mit Puderzucker bestreuen



Als ich sie meiner Mama überreicht habe - dieses mal habe ich die Wimpelkette draufgestellt

 - hat sie sich sehr gefreut.

Zu Hause wieder angekommen habe ich sie  angerufen und sie hat mir schon ganz begeistert mitgeteilt,  wie wahnsinnig lecker sie sind und sie hätte schon zwei gegessen! Nächstes mal müsse ich unbedingt welche mit Quarkfüllung machen. (Aber gerne doch!) :-)

Ich werde erst morgen früh meinen versuchen - bin gespannt wie mir die Buchtel schmeckt.

Die Buchteln sind echt schnell gemacht - vielleicht versucht ihr sie auch mal.
Ich wünsche auf diesem Wege allen Mamas einen wunderschönen Mamadag!
LG Euer Craftcookie Susanne